[WIP] Beutelsend 2.0

HawaiiToad

unglaublich positive Ja-Sager-Kröte
Beiträge
1.294
Moin Moin,

der Toad hat sich diesen Winter auch mal ein -für seine Verhältnisse- großes Projekt vorgenommen.
Ende Februar 2014 trat ich meinem ersten Lego-Forum (hier auf IDS) bei. Zum Sommer hin begann ich mit meinem ersten größeren Projekt: Beutelsend.
Am 6. August 2014 war es dann soweit den Endstand bekannt zu geben.

Beutelsend 6 (1)
by Hawaii Toad, auf Flickr

Beutelsend 3
by Hawaii Toad, auf Flickr

Für dieses Projekt wurde im Grunde alles "erlernt und besorgt", was man als AFOL so brauchte: einen Flickr-Account, die PAB-Wand im Shop versorgte mich mit einer größeren Anzahl an Steinen in tan, schließlich auch Bricklink um gezielter und günstiger an größere Mengen Steine zu kommen.
Mein erstes Beutelsend entstand auf 4 grünen Grundplatten, also auf 64x64 Noppen. Von Anfang an standf für mich fest, das ich auch ein Innenleben zeigen wollte. Das Endprodukt heimste hier und da die Bemerkung "zu eckig" ein. Sicherlich nicht ganz von der Hand zu weisen. Aber es war wie gesagt mein erstes großes Projekt und der erste Versuch mit allerlei Bautechniken.
"An den Rand zu gehen" bedeutete halt auch innen mehr Platz für die Räume zu haben und vor allem auf diese kam es mir ja an. Also wurde es seitwärts... na gut auf allen 4 Seiten im grunde ziemlich grade.


Nun sind mehr als 4 Jahre ins Land gezogen und es juckt mich in den Fingern mich wieder an einem Beutelsend zu versuchen. Mit einem größeren Steinevorrat als damals und vermutlich auch etwas mehr Geschick möchte ich es noch ein Mal probieren.
Sicherlich gibt es schon "genug" Beutelsend-Versionen aus Lego und ob ich die bisherigen zu übertreffen vermag ist wohl von vornherein mit einem Nein zu beantworten. Auf der anderen Seite was bringt es aber mich jetzt an ein Projekt zu setzen, welches mir nicht so viel Freude bereiten würde, wie noch mal ein besseres Beutelsend zu bauen und immerhin mein altes Ich von damals (hoffentlich) zu übertrumpfen?

Welche Gedanken macht man sich? Erstmal die Größe.
Kleiner als damals soll es sicherlich nicht werden. Da es mir auch jetzt wieder um das Innenleben geht, will ich auf keinen Fall auf eine kleinere Fläche zugreifen können als damals. So stand schnell fest, das es wohl auf 96x 80 Noppen entstehen soll. 2 graue Platten hinten/oben und 3 grüne vorne/unten. Gegenüber damals gewinne ich so also an Fläche 32 Noppen zur Seite und16 nach unten.
Um diesmal dem "zu eckig" vorzubeugen, arbeitete ich mit einem recht nützlichem Programm, welches für Minecraft-Gamer entwickelt wurde, um aus ihren Klötzen rundere Strukturen bauen zu können:
https://donatstudios.com/PixelCircleGenerator

Der Eine oder Andere hier könnte damit vermutlich auch noch seine Freude haben. Beutelsend bzw. der Hügel auch "Bühl" genannt muß garnicht zwangsläufig kreisrund sein. Aber natürlich sind wir alle ein wenig durch die Filme beeinflußt. Ein perfekter Kreis ist es auch hier nicht, aber abgerundet eben.

In den Büchern wird Beutelsend gut beschrieben. Nur auf einer Seite sind Fenster angebracht, eben da wo man auch Chance auf Sonne hat. Ansonsten von der Eingangstür ein Hauptgang von dem aus weitere Gänge ausgehen bzw. Räume angelehnt sind.
Ja, Beutelsend ist auch in den Büchern keine armselige Behausung, sondern eine "Luxus"-Version aller Smials, an Größe vielleicht höchstens noch von Groß-Smials der Tuks übertroffen.
Erwähnt werden auch die Gästezimmer, zahlreiche Räume für Speisen und Aufbewahrung.
Meine 96X80 Noppen (wobei Beutelsend diese nicht voll ausnutzen wird) sind also keineswegs zu groß gewählt. Tatsächlich bei realistischer Raumgröße zum Minifiguren-Maßstab könnte man noch mehr rausschlagen. Aber es soll ja auch noch irgendwie auf den Tisch passen.

Es existiert eine Karte von Beutelsend an die Filmversionen angepaßt:

https://www.herr-der-ringe-film.de/v3/de/news/tolkienfilme/news_94912.php

Das 3. Bild von oben, etwas nach unten scrollen. Das finde ich ist eine ganz gute Ausgangslage. Auf dem Grundriß sieht man dann auch wie das Fensterproblem gelöst wurde. Von der bogenförmigen Außenseite des Hügels gehen von den Fenstern aus grade/rechteckige Räume ins innere. An den dunklen Flächen sieht man dann, was das Für Winkel im Verbund mit dem Erdreich ergibt. Ist dies grundsätzlich so auch mit Lego umzusetzen? Ja. Werde ich es auch so machen? Nein.
Das tue ich mir nicht an mit solchen Winkeln und den daraus entstehenden Problemen mit der Außenansicht zu arbeiten.
Mit diesen Vorstellungen habe ich mich dann an die Festlegung der Aufteilung gemacht:

Bagsend WIP 1
by Hawaii Toad, auf Flickr

Der Durchmesser meines Beutelsend wird von der Innenmauer her also von West nach Ost 70 Noppen und von Nord nach Süd 62 Noppen betragen. Im Norden wird also etwas abgeschnitten.
Der Eingang befindet sich im Osten beim orangenen Stein. Dort wird es dann auch Fenster geben und dann nur noch nach unten / südwärts - keine im Norden und keine im Westen.
Die blauen Steine zeigen das ich beim Eingang etwas von der Kreisform abweichen werde. Rechts sieht man dann die Bühlstraße.
An der Außenseite werden später noch grüne Steine angebracht, so das die noch relativ perfekte Kreisform etwas abgeändert wird.

Der erste Schritt wird es nun sein Die Grundfläche unter Beutelsend auf eine Steinhöhe von 4-5 Bricks zu bringen und dann die festgelegte Form der Innenmauer wieder nachzubauen.
Durch die Grüne Tür aus dem Original-Set bedingt und auch weil das gut passt, wird die spätere Raumhöhe 6 Bricks betragen. Damit läßt sich arbeiten.
Farben Natürlich wieder Außen viel grün und innen tan. Aber hoffentlich etwas mehr Farbvariation als vor 4 Jahren.
Bin gespannt, denn im Kopf steht noch nix 100% fest. Auch die Innenaufteilung der Räume wird noch interessant werden, bevor man sich Gedanken um die Einrichtung macht.
Der Winter kann kommen...


mfg HT / Christian
 

Vauban

Weltenwanderer
Beiträge
2.417
Klasse, dass du dich an eine Wiederauflage deines Beutelsends wagst.

Warum klasse? Nicht etwa, dass dein erstes mir nicht gefallen hätte, sondern weil ich einen ähnlichen Effekt erwarte zu sehen wie bei Noppis Yavin 4. Auch er baute sein "altes" MOC neu, mit neuen Techniken, neuen Steinen und neuen Ideen.

Ich mag seitens TLCs die x-te Neuauflage i.d.R. nicht (Ausnahmen wie der neuere UCS-Falke bestätigen die Regel), finde es bei einem MOC nach mehreren Jahren aber durchaus spannend und bin sehr neugierig.

Viele Grüße

Volker
 

HawaiiToad

unglaublich positive Ja-Sager-Kröte
Beiträge
1.294
Danke Volker.
Der Spaß sollte im Vordergrund stehen. Warum sollte ich etwas bauen was mir erst Mal keinen spaß macht? Oder warum sollte ich krampfhaft etwas bauen in der Hoffnung das es so noch nie da war?
Der Eingang zu Moria? In Moria? Helms Klamm? Kankra? Rohan? Minas Tirith? usw. usw. Alles schon mal da gewesen. Danach kann man nicht gehen.

Nee, mich juckt es in den Fingern und ich möchte sehen ob ich es heute besser machen kann als damals. Manches wird sich ähneln, anderes vermutlich neu oder aufgefrischt sein.
Auch in den Foren hat man ja mehrere Versionen von Beutelsend oder Smials in Hobbingen gesehen. Mit Grassteckern, "glatt", Snot, mit Noppen, geschichtet usw..
Mal gucken wie ich es gegen Ende lösen werde.
 

HawaiiToad

unglaublich positive Ja-Sager-Kröte
Beiträge
1.294
Mal ein erstes Update:

Bagsend WIP 2
by Hawaii Toad, auf Flickr

Von den Bodenplatten aus wurde auf 5er Höhe aufgestockt und dann mit Platten der hohle Hügel (mit Stützen) ausgelegt. Erst eine Seite, dann die andere und dabei jeweils der Kreisumriss gespiegelt. Dann ging es an die Raumaufteilung:
1 Abstellraum /storage
2 Halle/Gang
3 "Weinkeller"/Cold Cellar
4 Kühlraum, / cold cellar
5 Raucherzimmer/ smoking room
6 Kocheinrichtung und Vorratsraum/ pantry
7 Halle /Eichenhalle / oakhall
8 Frodos Zimmer
9 Badezimmer / bathroom
10 Westhalle /west hall
11 Osthalle /east hall
12 Eingangshalle /entrance hall
13 Gästezimmer / guest room
14 Halle
15 großer Innenraum / atrium
16 (+21) Küche/ kitchen
17 Wohnzimmer / parlour
18 Bilbos Raum
19 Studier/Lesezimmer / study room
20 großes Esszimmer / dining room
21 (+16) Küche / kitchen

Das gibt schon mal im groben den Plan vor. Die Wände sind noch nicht überall in Stein gemeißelt. aber ungefähr kommt es schon so hin.
Es wird wie schon erwähnt kein 100%iger Nachbau der Filmversion, aber natürlich hat sie uns alle im Denken und der Vorstellung beeinflusst.
"Auf Standbild gedrückt" oder mit Bilder aus dem Netz werde ich nun nicht anfangen die Räume nachzubauen und auf Farbauswahl und Möbelstücke zu achten.
Es bleibt immer noch meine Version eines möglichen Beutelsend, aber der Grundriss der Filmversion half etwas.
Die Eingangshalle (12) muß schon wegen der Tür und der Fenster mindestens 14 Noppen Breite betragen.
In der Westhalle (10) befindet sich auch eine Hintertür.
Der Bereich um das Atrium (15) kann sich von den Mauern her noch etwas ändern.
Pantry (6) wird eigentlich mit einer kleinen Küche/Kocheinrichtung übersetzt. Vielleicht baue ich hier noch wtwas kleines zum Kochen ein, aber im Grunde gibt es ja die Hauptküche dafür. Sie dient hier dann eher als Hauptspeisekammer, während dahinter noch der "Weinkeller" und eine Kühlraum warten. Die Hobbits futtern ja ohne Unterlass, so daß dies auch ruhig gezeigt werden darf.


Bemerkenswert fand ich es, dass in der Filmversion kein Badezimmer verzeichnet ist. Im Buch wird sogar erwähnt wie die Hobbits in einem kleineren Haus nach dem Umzug aus Beutelsend baden und ein Lied wird gesungen.
Und dann hat der luxuriöseste Smial von Hobbington kein Badezimmer?
Mag ja sein das in den anderen einfachen Smials 1x in der Woche die Waschschüssel/-Wanne in die Küche geräumt wird und sonst nur Krug und Schüssel zur Verfügung stehen, aber bei Bilbo kann ich mir das nicht vorstellen. Also hier ein Badezimmer (9).

Mit diesem groben 1. Entwurf läßt sich schon mal weiterplanen.

mfg HT / Christian
 
Oben Unten