Vader Episode 1 - Scherben der Vergangenheit

Beiträge
3.304
OMG!


Er hatte bei Lucas Arts angefragt, ob er Werbung auf dem Video schalten darf, womit er mitlerweile die Finanzierung der 2. Episode drinne hätte, durfte er nicht. Jetzt kommt Disney daher und haut dem Werbung aufs Video, wovon er keinen Pfennig sieht, weil die ganzen Werbeeinnahmen nach Disney gehen, weil irgend ein Teil der selbstgemachten Musik zu Star Wars ähnlich klingt.
 
Beiträge
309
Disney drückt seine Rechte durch :Vader
Finde ich auch ganz furchtbar, was dem Filmemacher passiert :(:mad:, aber ...
... dazu möchte ich ergänzen: Disney killed the Star Wars Saga. Dafür haben sie uns aber zwei meiner Meinung nach ganz fantastische Ablegerfilme beschert. Ich liebe "Rogue One" und "Solo"! Episode VII fand ich auch okay (abgesehen davon, dass ich für eine Fortsetzung Eintritt bezahlt habe, aber stattdessen ein Remake zu sehen bekam o_O). Aber Episode VIII war leider unterirdisch ...
 
Beiträge
3.304
Solo hat aber nichtmals seine eigenen Kosten wieder eingespielt (50 Millionen aufwärts Verlust) und Disney muss mit den Filmen ja eh nen dickes Plus fahren, um die Investition (die paar Milliarden die sie für Star Wars geblecht haben) wieder reinzuholen. Das jetzt bei Star Wars Fan Filmen zu tun ist unter aller sau. Das dicke Minus von Solo an der Ladenkasse ist im übrigen der Grund, warum die ganzen anderen Spinoffs eingestampft wurden.
 
Gefällt mir!: 3PO

BionicOne

Aktives Mitglied
Beiträge
166
Da muss ich Dir aber widersprechen Gamo. Dass "Solo" für gemeinhin als Flop gilt ist bekannt, obwohl ich ihn gut finde und immer mal wieder ein Sequel im Gespräch ist.

imdb.com sagt aber Folgendes:

---
Box Office

Budget:
$300,000,000 (estimated)

Opening Weekend USA:
$84,420,489, 27 May 2018, Wide Release

Gross USA:
$213,767,512, 20 September 2018

Cumulative Worldwide Gross:
$392,074,197, 16 August 2018
---

Ich hoffe ja dass doch noch Spin-Offs kommen, die gefallen mir besser als die weiteren Episoden :) .

Gruß,

Michael aka BionicOne
 
Beiträge
3.304
Das ist soweit ich das aus den ganzen Beiträgen dazu verstehe lediglich der Umsatz, wovon noch Steuern + Kosten für die Kinos abgezogen werden müssen. Zusätzlich kommen zu den Produktionskosten ja auch noch Marketingkosten für Werbung etc. dazu. Die rechnen da irgendwie 1 zu 2, d.h. ein Film der 50 Millionen kostet muss 100 Millionen einspielen, um einen Gewinn zu erzeugen.
 
Gefällt mir!: 3PO
Beiträge
115
Ganz daneben finde ich tatsächlich, dass Disney einfach mal den Kanon für ungültig erklärt hat und stattdessen die Legends draufgesetzt haben, die vorne und hinten keinen Sinn ergeben. Der Kanon ist schließlcih über Jahrzehnte gewachsen, inkl. vieler Bücher und Comics. Legends behandelt, soweit ich weiß, nur die Filme, die bisher rausgekommen sind. Ich weiger mich deshalb übrigens auch die grottige neue Trilogie als Fortsetzung anzusehen (hab nach Episode 7 die Lust verloren; nur Rogue One würde ich mir vielleicht irgendwann noch ansehen), stattdessen hätte Disney entweder die Thrawn-Saga verfilmen sollen, oder endlich mal drei Drehbücher aus den Yuzhong-Vong-Geschichten machen sollen. Das wäre interessanter gewesen. So, jetzt hab ich mich heißgeschrieben, und das hat auch zu reichen ;-)
Noch eine Sache On-Topic: Es ist total daneben, dass Disney anderer Leute Arbeit nutzt, um damit dann Geld zu verdienen, nur weil das wahrscheinlich besser ist, als ihre eigenen Produktionen (hab mir das eingebundene Video jetzt nicht angesehen ;-) ). Ich hoffe nur, diesen Film ereilt nicht auch noch Disneys Gier (ihr kennt ihn wahrscheinlich schon längst):


Viele Grüße
Richard/Rebel
 

kippe

Neues Mitglied
Beiträge
4
Problem an der Sache ist.. der Kanon, bei Übernahme durch Disney, war mittlerweile so riesig durch Comics, Romane und diverse andere Medien, so dass man es sehr schwer hatte neue Filme umzusetzen, da man auf 12 Mio. vordiktierte Sachen hätte achten müssen. Somit wurde alles abseits der Filme und Serien wie Clone Wars für Legends erklärt. Aus dem Legends Universum wird sich dann bei Bedarf bedient.

Naja das Wichtigste ist wohl, dass nie wieder das Wort Midichlorianer in der SW Zukunft zu hören ist, war ja bei Eps. 8 schon ganz gut gelöst, als Luke versuchte Rey zu erklären was es mit der Macht auf sich hat.
 

Vauban

Weltenwanderer
Beiträge
2.407
Sicherlich war der Kanon sehr umfassend geworden, aber wenn die Autoren der Comics, Romane und diversen anderen Medien es geschafft haben "in der Linie zu bleiben", frage ich mich warum unter Disney es nicht weitergeführt werden konnte.

Persönlich bin ich mit den neuen Filmen arg zwiegespalten ... Rogue One wie auch Solo kamen bei meinem Sohn und mir sehr gut an, ebenso VII. Teil VIII finde ich im Nachhinein eher grottig, steht bei meinem Sohn mit seinen 10 Jahren jedoch an oberster Stelle - auch vor der OT :eek:. Vielleicht hat Disney ja doch etwas gut gemacht und eine neue Fanbase geschaffen?

Andererseits hätte man dazu vielleicht auch die alte mit etwas mehr Mühe nicht vergraulen müssen.

Viele Grüße

Volker
 
Gefällt mir!: 3PO
Beiträge
309
Solo hat aber nichtmals seine eigenen Kosten wieder eingespielt (50 Millionen aufwärts Verlust) und Disney muss mit den Filmen ja eh nen dickes Plus fahren, um die Investition (die paar Milliarden die sie für Star Wars geblecht haben) wieder reinzuholen. Das jetzt bei Star Wars Fan Filmen zu tun ist unter aller sau. Das dicke Minus von Solo an der Ladenkasse ist im übrigen der Grund, warum die ganzen anderen Spinoffs eingestampft wurden.
Weiß ich alles. Aber erstens hat Disney den Kaufpreis für "Star Wars" (ca. 4 Mrd.) alleine mit dem Gewinn von Episode VII wieder reingeholt!
Und zweitens ist meine persönliche Überzeugung, dass "Solo" nicht hinter den Erwartungen zurückblieb, weil er schlecht ist, sondern weil kurz vorher Episode VIII die Fans verprellt hat. Und nach dem Schrott haben die gesagt: da muss ich für "Solo" nicht ins Kino rennen, da kann ich die DVD oder Prime abwarten.
Dass "Solo" jetzt ggf. eine Fortsetzung verweigert wird oder die weiteren Ableger wegen "Solo" sterben sollen ist m. E. eine klare Verkennung der wahren Ursachen!


Ganz daneben finde ich tatsächlich, dass Disney einfach mal den Kanon für ungültig erklärt hat und stattdessen die Legends draufgesetzt haben,
.. der Kanon, bei Übernahme durch Disney, war mittlerweile so riesig ... dass man es sehr schwer hatte neue Filme umzusetzen, da man auf 12 Mio. vordiktierte Sachen hätte achten müssen..
Ich habe mich damals auch tierisch über den "Tod des EU" geärgert - hauptsächlich allerdings, weil ich damals eine der größten SW-EU-Sammlungen Deutschlands unterhielt - praktisch jedes EU-Druckwerk, das jemals in deutscher Sprache erschienen ist. In meinem Ärger habe ich damals die komplette Sammlung verkauft, bevor sich das Ende des EU überall herumgesprochen hatte. Richtig ist aber auch, dass das alte EU einige echt grottige Auswüchse hatte und sich oftmals verrannt hat. Da mal tabula rasa zu machen und einen geordneten Neubeginn vorzunehmen ist an und für sich nicht verkehrt.
Thrawn habe ich am schmerzlichsten vermisst, aber über "Rebels" wurde er ja wieder eingeführt. Und die Yuuzhan-Vong-Reihe hätte sich m. E. ohnehin nicht geeignet, als Filmvorlage zu dienen. Sie war nur der (gescheiterte) Versuch, alle losen Enden des EU aufzunehmen und zusammenzuführen - hat aber am Ende bloß zu weiterer Verzettelei beigetragen...

Sicherlich war der Kanon sehr umfassend geworden, aber wenn die Autoren der Comics, Romane und diversen anderen Medien es geschafft haben "in der Linie zu bleiben"
Ne, ne, da war schon einiges vermurkst, was man mehr schlecht als recht wieder versucht hat, geradezuziehen. Eine Kontinuitätsabteilung wurde erst sehr spät eingeführt, die mögliche Widersprüche verhindern sollte. Außerdem hat das EU besonders in der Ära vor Episode IV gewildert, als man davon ausging, dass es keine weiteren Filme mehr geben würde. Und dann kamen plötzlich die Episoden I - III, die sich um die ganzen EU-Inhalte nicht geschert haben. Massenhaft Widersprüche und Kontinuitätsbrüche!
 
Zuletzt bearbeitet:
Gefällt mir!: 3PO
Beiträge
3.304
https://stephenfollows.com/how-a-cinemas-box-office-income-is-distributed/

Die Seite beschreibt das recht gut. Mag sein, dass Episode 7 2 Milliarden in den Kinos eingespielt hat, aber wenn durchschnittlich ~40 %+ bei den Kinos bleiben, dann sind das auch nur noch 1,2 Milliarden und davon werden ja auch noch unzählige Dinge abgezogen. Soweit ich weiß haben die mit Episode 7, Kino + Merchandise + DVD +etc. die Kosten bei weitem nicht eingespielt - wohl eher nur nen viertel -. Und dazu 2017 das Merchandise Verkaufsdisaster im Dezember. 50 % Rückgang im Umsatz von Star Wars Artikeln... Bin mal gespannt auf die Zahlen von 2018.
 
Gefällt mir!: 3PO
Beiträge
85
Das eu hatte Arber auch Storys die sehr seltsam wahren oder nicht zusammen pasten wie the clone wars was überhaupt nichts mehr mit Star wars Republic Comics und clone wars (2003) zutun hat.
Rouge one und ep7 hatten mir eigentlich sehr gut gefallen.
Bei solo mag ich die kanon Story von Han und Chewbacca überhaupt nicht und ep8 kann ich mir nach denn dritten Mal fast nicht mehr anschauen.
 
Gefällt mir!: 3PO
Oben Unten