piet

Sturmtruppe
Beiträge
63
Vorwort:

Nach nunmehr fast 7 Jahren Arbeit möchte ich euch meinen [*beliebiger Superlativ einfügen*] Film präsentieren, den ich je gemacht habe.
Die Vielzahl an neuen Techniken und Methoden zum Erstellen und Bearbeiten eines Brickfilms, welche ich in diesem Projekt getestet und verfeinert habe sind bereits in anderen Projekten (Reformationstag / 16 Cities - 17 Brickfilmers - One LEGO Set / Suit! / PeiLer0815 - Brickfilm Trailer / Suit: Weapon Test) zum vorschein gekommen.
Da ich den Grundsatz vertrete einmal bearbeitete Szenen nicht erneut komplett zu überholen manifestiert sich folgender Sachverhalt:
Man entwickelt sich in dieser Zeit enorm weiter, so dass manche Szenen vom Anfang verglichen mit dem Ende nicht mehr Zeitgemäß erscheinen.

Ursprünglich war die Idee in einer deutlich gestrafften Variante für die Steinerei 2011 (jährliches deutsches Brickfilm Festival) Zum Thema Chaos gedacht.

Filmbeschreibung:

Der Superschurke Dr. Chaotikus stiehlt eine experimentelle Energiequelle um eine ominöse Superwaffe fertig zu stellen. Dies ruft den etwas tollpatschigen Spezial Agenten Cyres auf den Plan, welcher mit nichts weniger, als mit der Rettung der Welt beauftragt wird.

Der Film:

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=cbnxJSsHe90[/youtube]

YouTube Link


Die Technik:

Der Film wir in Stop Motion Verfahren (Aufnahme von Einzelbildern) produziert. Diese Einzelbilder werden zu Filmsequenzen zusammengesetzt und dann analog zu Realfilmen mit Effekten versehen, geschnitten und Vertont. Je nach Bewegung muss man mit 12fps oder kann aber auch mit 24fps arbeiten. Weil verschiedene Gelenke fehlen sind mitunter keine 24fps möglich, da nicht genügend verschiedene zwischenbilder möglich sind. Ein klassisches Beispiel bildet hier das Laufen.
Der enorme Aufwand bei der Erstellung des Films hat auch einen Vorteil: Man arbeitet in einer komplett kontrollierbaren Umgebung, was den Einsatz von Blue / Green Screens, Set Extensions und Schauspieler bzw. Set Doubles deutlich vereinfacht. Darüber hinaus kann man die Aufnahmen an beliebigen Stellen und für belibige Dauer unterbrechen.
Da das Rohmaterial komplett ohne Ton daherkommt nimmt die Vertonung deutlich mehr Zeit in Anspruch, als man es von Realfilmen kennt.



Bilder vom Set:









Abschluss:

So, ich hoffe ihr habt nun alle viel Spaß beim schauen und ich würde mich sehr über Feedback freuen.
 

Noppi

Ambassador
Ambassador
Beiträge
1.762
Wow, wirklich ein sehr gut gemachter Film. Klasse die ganzen Spezialeffekte wie zerbrochenes Fenster und absturz in den Müllcontainer . Der ganze Anfang ist auch sehr gelungen.
Man merkt das du da viel Arbeit rein gesteckt hast.
Vielen Dank fürs zeigen.

Grüße Noppi/Ralph
 

JustusB

Mitglied
Beiträge
55
Hi piet,
krasse Sache! :eek: . Ich will mir gar nicht ausmalen, wie viel Arbeit in so einem Film steckt. Und man muss ja tausend Sachen bedenken! Ton, Schnitt, Licht, Effekte... vor allem letztere fand ich sehr beeindruckend und insgesamt finde ich, dass dir alle Aspekte rundum gelungen sind!

Und dann auch noch die ganzen Sets aufbauen :eek: . Respekt!

Winziges Aber: Die Schlussszene habe ich nicht ganz verstanden, aber das ist vielleicht ein Empfängerproblem ;) .

Viele Grüße
Justus
 

Großadmiral Thrawn

Imperium
RLUG Orga
Beiträge
4.588
Hi,

das ist mal eine schöne Abwechselung. Auch von mir danke dafür. Man merkt das du voll darin aufgehst.

Gruß Thrawn
 

Mariner69

Der Mann aus dem Meer
RLUG Orga
Beiträge
4.191
Hi,

7 Jahre Arbeit das man da nicht die Lust verliert.Das nennt man Liebe zu den Steinen.
Der Film ist in meinen Augen ein richtiger Hammer geworden. :dh :dh Man sieht das du viel Liebe zu den Details magst. :wub:
Mach weiter so..

Lg
Mariner69
 

3PO

Ambassador
Forumsmitarbeiter
Beiträge
3.872
Hi,

erst einmal ein Wow .... und dann ein :dh und zum Schluß ein Danke fürs vorführen

Mir gefällt schon die Szene am Anfang ;) viel Geballer und Aktion

Weiter so

3PO
 

piet

Sturmtruppe
Beiträge
63
Als erstes möchte ich mich bei allen bedanken, welche sich den Film angeschaut haben und dann besonders bei jenen, welche noch einen Kommentar da gelassen haben. Auch wenn man viel Spaß beim machen hat sind Filme am Ende auch immer da um gesehen zu werden ;)

JustusB schrieb:
[..] Und man muss ja tausend Sachen bedenken! Ton, Schnitt, Licht, Effekte... vor allem letztere fand ich sehr beeindruckend und insgesamt finde ich, dass dir alle Aspekte rundum gelungen sind! [..]
Da es ja in Summe so lange gedauert hat hatte ich auch genug Zeit mich jedem Punkt nach einander zu widmen, außerdem hat mir die Filmmusik ein anderer geliefert.

Mariner69 schrieb:
[..] 7 Jahre Arbeit das man da nicht die Lust verliert.Das nennt man Liebe zu den Steinen. [..]
Da es zwischendurch auch immer wieder Durststrecken gab habe ich mich einfach anderen Projekten gewidmet und somit nie ganz die Lust verloren. Aber ich muss ganz klar zugeben, dass ich auch froh bin es erfolgreich abgeschlossen zu haben und in naher Zukunft keinen so komplexen Film alleine stemmen werde.

3PO schrieb:
[..] Mir gefällt schon die Szene am Anfang ;) viel Geballer und Aktion [..]
Da bist du nicht der einzige, ich persönlich finde es auch besser, wenn es erstmal richtig losgeht und dann die Handlung nachgereicht wird. Da weiß man was einem noch so erwartet :biggrin:

JustusB schrieb am 16 Aug 2017 - 20:14 Uhr:

JustusB schrieb:
[..] Winziges Aber: Die Schlussszene habe ich nicht ganz verstanden, aber das ist vielleicht ein Empfängerproblem ;) .[..]
Nein, es liegt eindeutig nicht am Empfänger, sondern am Ersteller. Du bist nämlich nicht der erste, der mit dem Ende nicht so recht umzugehen weiß. Zentrale Frage: Was ist aus dem Bösen geworden, was macht der Generator nun wirklich und was war in den letzten Szenen wirklich zu sehen. Folgende Punkte wollte ich eher andeuten als explizit zu nennen. Vllt. nicht die beste Idee des Films:

- Chaotikus ist Körperlos und Übermächtig geworden (angedeutet durch die übergroße und winzig kleine Darstellung)
- Diese Macht wird durch die Energiequelle gespeist
- Er kann die meisten Menschen Mental kontrollieren und zu seinen Sklaven machen
- Er greift die übrige Menschheit an um sie alleinig zu beherschen
- Es gibt eine Widerstandszelle um den Protagonisten und seine Freundin
 

Vauban

Weltenwanderer
RLUG Orga
Beiträge
2.754
Wow - 7 Jahre, das ist echt eine Hausnummer. Aber ich finde, das merkt man dem Film auch an. In meinen Augen wurde in allen Bereichen des Filmes (Bewegung, Bauten, Spezialeffekte usw.) Großartiges geleistet :eek: :dh .Das ist wirlich großes Kino :wub: . Hut ab.

Viele Grüße

Vauban
 

piet

Sturmtruppe
Beiträge
63
Wow - 7 Jahre, das ist echt eine Hausnummer. Aber ich finde, das merkt man dem Film auch an. In meinen Augen wurde in allen Bereichen des Filmes (Bewegung, Bauten, Spezialeffekte usw.) Großartiges geleistet :eek: :dh .Das ist wirlich großes Kino :wub: . Hut ab.

Viele Grüße

Vauban
Vielen Dank für das Lob. Um ein wenig hinter die Kulissen zu schauen habe ich folgendes Making Of erstellt:

https://www.youtube.com/watch?v=-ny-r1AR5lI
 
Oben Unten