PRO7 1. Folge The Mandalorian am 22.03.2020

Bob Sky

Mitglied
Beiträge
37
Nein ist es nicht. The Mandalorian spielt ca 4 -5 Jahre nach der Zerstörung des zweiten Todesstern.
The Child ( das kleine grüne Baby ) ist 50 Jahre alt.
Also wurde es ca. 45 Jahre vor Meister Yodas Tod geboren. ( Also ca 7-8 Jahre vor Episode 1 ).
In der ersten Staffel wird nicht aufgeklärt woher es kommt.
Die Spekulationen im Netz gehen von es ist ein Clon von Yoda bis es ist das Kind von Yoda und Yaddel.

Und Nein die Slave 1 ist in The Mandalorian nicht dabei. Der hat sein eigenes Schiff die Razor Crest.
Noch bevor Meister Yoda mit rund 900 Jahren stirbt, sagt er dass es noch eine Hoffnung gibt - neben Luke, nämlich seine Schwester Leia.
Hmm, unlogisch, da er Baby Yoda ebenfalls hätte nennen müssen.
 
Beiträge
288
Und wie soll das funktionieren ? Wenn seine Spezies erst mit 200 - 250 Jahren ausgewachsen ist, ist der Imperator, dessen Kinder und dereren Kinder schon 2 x an Altersschwäche gestorben. Zu Epispde 9 wäre the child erst 76 jahre alt und damit immer noch ein Kind.
Außerdem, könnte es ja sein das Yaddel trächtig war und abgehauen ist ohne dem Schwerenöter Yoda was zu sagen.
Und selbst wenn er es wusste, dann wusste er auch das Jahrhunderte vergehen würden bis sein Kind bereit ist gegen einen Sith zu kämpfen.
 

Aldar Beedo

Aktives Mitglied
Beiträge
149
Yodas Spezies ist seit dem Erscheinen von Episode V (1980) ein unbekanntes Detail der in Star Wars Welt. George Lucas wollte immer, dass das auch so bleibt. Dass die Spezies sehr machtsensitiv ist, ergibt sich eigentlich eher statistisch aus den bekannten Vertretern (kanonisch nur noch Yoda, Yaddle und "The Child", in Legends gab es noch vier weitere Charaktere, von denen auch drei zu ihrer jeweiligen Zeit im Jedi-Rat vertreten waren). Eine biologische Veranlagung ist jedoch nicht bekannt / bestätigt.

Ich denke in einem so weit ausgebauten und bekannten Universum wie Star Wars sind 1-2 unbekannte Details auch etwas Wert und ich bin froh, dass Disney zur Zeit noch den Weg von George Lucas weitergeht und mit "The Child" und Details zu dessen Herkunft umgeht. Natürlich macht es als Fan Spaß sich Theorien auszudenken, aber neue Charkatere müssen ja nicht immer zwangsweise Kinder oder Enkel von bekannten Figuren sein (das wurde in der Sequel Trilogie ja schon für manche Fans überstrapaziert).

Es wird eher ein Vorteil für Disney wird sein, dass "The Child" ein Baby bleibt, solange es den Mandalorianer gibt (durch das langsame altern), was bedeuted, dass sie den "Niedlichkeitsfaktor" die gesamte Serie über ausreizen können (auch beim Merchandising) ohne, dass es story- und zeittechnisch unglaubwürdug wird. :biggrin:
 

Aldar Beedo

Aktives Mitglied
Beiträge
149
Noch bevor Meister Yoda mit rund 900 Jahren stirbt, sagt er dass es noch eine Hoffnung gibt - neben Luke, nämlich seine Schwester Leia.
Hmm, unlogisch, da er Baby Yoda ebenfalls hätte nennen müssen.
Nur eine Theorie meinerseits dazu:
Es ist bekannt, dass Yoda Dagobah als Planeten für sein Exil ausgewählt hat, da dort eine Präsenz der Dunklen Seite existiert, die Yodas Existenz in der Macht von außen verschleiert. Somit konnten der Imperator oder Darth Vader ihn nicht aufspüren.
Es kann dadurch ja aber genau so gut sein, dass Yoda ebenso zu keinen Wahrnehmungen durch die Macht von außen fähig war. Von Luke und Leia wusste er, dass sie machtempfänglich sein würden, ebenso konnte er davon ausgehen, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit keine weiteren Jedi (außer denen, von denen er wusste) die Order 66 überlebt hatten.
 

LegoImperialTrooper

Aktives Mitglied
Beiträge
296
Ich dachte die Slave 1 wäre in der neuen Serie.
Wie funktioniert das eigentlich mit dem Yoda Baby? Meister Yoda stirbt mit 900 Jahren.
Spielt die Serie tatsächlich rund 900 Jahre zurück? Da müssten ja die Mandalorianer auch anders rumlaufen.
Vielleicht kann es einer erklären.

Die Serie spielt keine 900 Jahre vor den Filmen sondern 9 Jahre nach Episode 4. Der Sogenannte "Baby Yoda" heißt im Orginalen "The Child" und hat bis auf die Spezies nichts mit Yoda gemein. Auch das sich die Lego Sets nicht verkaufen stimmt so nicht ganz, der AT-ST sowie das Mando BP von 2020 verkaufen sich sehr gut und sind zumindest bei mir sehr oft ausverkauft. Die Razor Crest welche im September erscheint, auch wenn diese eigentlich meiner Meinung nach anstelle das AT-STs hätte kommen sollen, ist das Schiff des Mandalorianers, des Protagonisten.

Zur Serie allgemein kann ich sagen, sie ist wirklich sehr gut und bringt das Star Wars Feeling rüber was man in den Sequels schmerzlich vermisst. Außerdem passt die Serie ganz zu meiner Freude mehr in den "Legends" Kanon (Also das Alte Expanded Universe vor Disney) als in den Offiziellen Disney Kanon, so werden für Kanonische Fahrzeuge die Designs aus Legends verwendet welche im Kanon ganz anders aussehen. Ich selber bin zwar etwas skeptisch ob Staffel 2 gut wird, aber Staffel 1 ist es zu 100%, auch wenn die Deutsche Version eher schlecht vertont ist.

Was ich auch noch hoffe sind weitere Lego Sets, so fehlen noch ein paar sehr wichtige Figuren aus der Serie als Minifigur. Ich kann mich gut einen Imperial Troop Transport oder sowas vorstellen. Aber abwarten was da noch kommt
 

LegoImperialTrooper

Aktives Mitglied
Beiträge
296
Noch bevor Meister Yoda mit rund 900 Jahren stirbt, sagt er dass es noch eine Hoffnung gibt - neben Luke, nämlich seine Schwester Leia.
Hmm, unlogisch, da er Baby Yoda ebenfalls hätte nennen müssen.
Es ist nicht Baby Yoda. Und nur weil ein wesen Macht Sensitiv ist, was bei seiner Spezies normal zu sein scheint. bzw es nicht unüblich ist. So ist ein Kind, welches Keine Ausbildung etc. genossen hat keine Neue Hoffnung.
 
Oben Unten