Ich lasse meine MOCs über MODBRIX in China produzieren. Eure Meinung?

Beiträge
722
Hallo Leute,

vielleicht hat es schon der ein oder andere von euch über Umwege mitbekommen, das ich einige meiner MOCs in Zukunft für die breite Masse in China produzieren lasse.

Ich habe mich mit dem Betreiber vom Spielzeug Lagerverkauf in Bellheim zusammengeschlossen, dem auch die Marke MODBRIX gehört und der auch viel von Xingbao, Cobi etc. verkauft.
Früher hat er auch die ein oder andere Kopie verkauft, davon distanziert er sich aber mittlerweile und will mehr in die MOC-Szene rein, ähnlich wie BlueBrixx. Aus diesem Grund haben wir uns zusammengeschlossen und sind nun Freunde und Geschäftspartner zugleich.

Mein Kollege war vor einigen Monaten in China unterwegs und hat eine Firma gefunden, die speziell nur für MODBRIX Klemmbausteine in sehr guter Qualität produziert und sich extra die dafür benötigten Maschinen zugelegt hat. Dort werden auch die dazu gehörigen Verpackungen und Bauanleitungen erstellt und dann im Container nach Deutschland transportiert.
Im Gegensatz zur Konkurrenz lassen wir direkt große Stückzahlen produzieren, tausende Sets. Wir möchten nicht, das die Sets nach ein paar Tagen ausverkauft sind und dann dauert es Wochen oder Monate, bis wieder Nachschub verfügbar ist. Von Limitierungen oder künstlicher Verknappung um einen Hype zu erzeugen, halten wir nichts.

Mein erstes MOCs (Los Pollos Restaurant aus Breaking Bad) ist bereits an den Start gegangen und mehr wird in den nächsten Monaten kommen, unter anderem auch der Camper aus dieser Serie.

Rechtlich lässt sich mein Kollege gut beraten, so das alles wasserdicht ist. Er steht z.B. im engen Kontakt mit dem Lizenzgeber von Breaking Bad.
Auch werden 2-3 Sets kommen, die genauso gut von LEGO unter Star Wars erscheinen könnten. Allerdings sei gesagt, das auch hier rechtlich alles einwandfrei ist und wir genau wissen, was wir wie designen und benennen dürfen und was nicht. Minifiguren wird es keine zu unseren Sets geben, das würde nur zu Problemen führen.

Nun würde mich eure Meinung zu der Thematik interessieren. Ich denke, die Meinungen werden sehr weit auseinander gehen, weil das Thema in gewisser Weise polarisiert.

Anbei findet ihr Bilder von Sets, die bald an den Start gehen:
 

Anhänge

Beiträge
98
Ganz ehrlich: nix für mich!

1. Die Autos sind ganz gut gemacht. Aber man kauft sich in der Regel so ein Auto, weil man irgendwie "Fan" des Autos ist. Nicht Fan des Klembausteinanbieters oder Fan des Klemmbausteinmodellbaus. Wenn dann aber die Namen nicht genannt werden dürfen und auch nicht am Modell sichtbar sind, weil man die Lizenzkosten umgehen will, macht mir das einfach keinen Spaß.

2. Sämtliche Bilder bis auf das Los Pollos sind digital. Da kann man leider über das fertige Modell noch nicht viel zu sagen. Hochglanz sehen die ganz gut aus. Aber ob am Ende alles so hält, wie manch Designer sich das vorstellt, hmmm... Das ging kürzlich woanders ziemlich in die Hose.

3. Die Argumentation zum Star Wars Set, was soll man dazu sagen.... am besten gar nichts.

4. Das Los Pollos, sorry, ist ein bisschen her, dass ich die Serie gesehen habe, vielleicht ist das Restaurant tatsächlich so schlicht, aber das Modell sieht aus, als hätte es ein 6-jähriger gebaut. An den Autos sieht man ja, dass grundsätzlich Skills vorhanden sind, warum dann so ein langweiliges Set als Starter?

Der Hauptgrund, warum mich keins der Sets reizt, ist jedoch die Lizenzgeschichte. Wenn ich mir ein Modell hinstelle, möchte ich, dass möglichst jeder am Projekt Beteiligte auch seinen Anteil bekommt. Also auch und ganz besonders die kreativen Köpfe hinter dem Modell.
Außerdem möchte ich, dass die Unterschiede zwischen Modell und Original sich auf die Art der Herstellung des Modells beschränken (Kanten bei Lego, fehlende Funktionen bei fast jedem Modellanbieter, meinetwegen riffelige Oberflächen vom 3D-Druck oder auch Maserungen vom Holz). Unterschiede sollten aber nicht dadurch entstehen, dass man sich bei der Reproduktion in Graubereichen bewegt und nur um Scherereien aus dem Weg zu gehen Details weglässt, sprich fehlende Logos. Das stört mich persönlich beim Betrachten eines Modells.
An der Art, wie vorbeugend du deine Gedanken hierzu auslegst, scheinst du dir der Problematik ja schon irgendwie bewusst zu sein. Wenn du schon erwähnen musst, dass du schon im Vorfeld deinen Anwalt hast überprüfen lassen, ob alles rechtens ist, stelle ich mir die Frage, wen du überzeugen willst? Die Kunden oder dich selbst?

Also, warum die Diskussionen nicht umgehen und was Eigenes machen? Machen andere ja auch.
Aber die Antwort kann ich mir fast denken.

Nur meine Meinung...
 
Beiträge
722
Danke für dein Feedback.

Das Thema mit den Lizenzen ist sehr kompliziert, allerdings bin ich nicht dafür zuständig sondern mein Partner und ich möchte auch gar nicht so sehr darauf eingehen, weil ich es selbst nicht ganz verstehe. Ich erfahre welche Sets wasserdicht sind und produziert werden können und zu denen mache ich die digitalen Designs, erstelle die Bauanleitungen, baue Prototypen aus LEGO um die Funktionen in real zu testen und mache teilweise das Verpackungsdesign. Bei manchen Sets haben oder bekommen wir die Lizenz, bei manchen wären die Lizenzkosten so hoch, das am Ende niemand dieses Set kaufen wird und wir mit einem dicken Minus alles wieder beenden müssen.
Ich bekomme zu meinen MOCs sehr viel Feedback über verschiedene Plattformen und auch bei Treffen, daher weiß ich, welche MOCs überhaupt gefragt sind und welche man sich sparen kann. Logischerweise sind eben Filmautos sehr beliebt, aber auch fehlende City-Sets wie ein Autohaus oder ein Hochhaus (noch in Arbeit).

Bevor es aber zu Missverständnissen kommt: Die meisten Sets hatte ich schon als MOCs hier in meiner Vitrine stehen, da gab es die Zusammenarbeit mit MODBRIX noch gar nicht. Delorean, KITT, 007 Lotus, Endor-Diorama, Mini-Supersternzerstörer, War Rig Truck aus MAD MAX... Die Sachen stehen teilweise schon seit einigen Jahren hier, bekommen viel positives Feedback wenn ich Fotos zeige oder die Modelle zu Treffen mitbringe und die Bauanleitungen verkaufen sich gut, also haben wir beschlossen diese Sets für den Anfang produzieren zulassen. Zu jedem Set gibt es reale Prototypen bzw. ich habe, wie bereits erwähnt, die Modelle aus LEGO seit Jahren hier stehen.

Mit auf der Liste steht auch schon eine Ritterburg, ein Hochhaus, ein Autotransporter und diverse weitere City-Sets.

Das Los Pollos als Starterset haben wir deshalb gewählt, weil sich die kleinen City-Sets anderer Hersteller sehr gut bei meinem Kollegen verkaufen (auch an Kids) und er den Lizenzgeber mehr oder weniger kennt, weshalb es sich angeboten hat. Es sollte Summe X im EK kosten und daher konnte ich kein pompöses Gebäude mit 3000 Steinen entwerfen. Irgendwo muss man schließlich die Kosten im Auge behalten, auch wenn das Finanzielle mein Kollege macht.

Ich habe speziell hier im Forum nachgefragt, weil ich auch außerhalb der allgemeinen Klemmbaustein-Bubble wissen möchte, wie die Leute über dieses Thema denken. Das speziell in einschlägigen LEGO-Foren überwiegend Kritik kommt, damit muss ich leben. Trotzdem hilft es mir sehr weiter.

Hier auf die Schnelle ein paar Fotos von den realen Modellen:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Gefällt mir!: 3PO

3PO

Ambassador
Forumsmitarbeiter
Beiträge
3.874
Coole Idee und ähnlich wie Bluebrixx. Wenn es funktioniert warum nicht.

Und wir Aori schon sagte, echte Bilder wären mal ein Anfang.

Ich stelle mir aber gerade die Frage: Warum kaufe ich mir Lego?

Ich kaufe es weil der Wert stabil bleibt
Ich will etwas bauen, was nicht von der Stange ist
Ich kann fast alles damit bauen
Wenn gebaut, dann ist es meistens zu 100% Lego
Lego hat Erfahrung mit dem Grundstoff ABS

Warum kaufe ich nichts anderes als Lego ?
Ok Cobi findet man bei mir ..... aber nur als aufgebautes Set. Dann die Schienen von Trixbrix, die Räder von BBB.

Ich will sonst keine Vermischung
Die Qualität der Steine wie bei Bluebrixx lockt mich nicht mehr bzw. Ich habe mich eher davon distanziert.

Also warum sollte ich mir jetzt ein Set von dir kaufen ?

Grüße 3PO
 
Beiträge
722
Jeder hat seine Gründe, warum er LEGO kauft oder eben eben auch gerne bei anderen Herstellern schaut.

Ich habe früher LEGO vor allem wegen der Wertstabilität gekauft. Viele Sets wurden auf dem Dachboden gebunkert und irgendwann verkauft. Allerdings mache ich sowas mittlerweile nicht mehr. Ich kaufe gar kein Legoset mehr, dennoch verdient LEGO mit mir tausende Euro jedes Jahr. Ich bestelle so viel über Bricklink, das ist nicht mehr normal. Okay, hier im Forum wird es sicherlich nochmal von einigen getoppt, aber ich habe 2019 locker 5000 Euro bei Bricklink liegen lassen. Und nur ca. 10% waren für MODBRIX, weil ich z.B. Teile für Prototypen brauchte. Das meiste fließt in meine MOCs für meine private Sammlung oder weil ich für Freunde/Bekannte etwas baue. Manche Sets verkaufe ich dann auch wieder und hole mir so wieder etwas Geld rein.

Daher kann ich dir nur recht geben, das ich auch nicht gerne Sets von der Stange baue, sondern mein eigenes Ding mache. Ich habe hier in meiner Wohnung fast nur LEGO stehen, kein Xingbao, kein Lepin, kein sonstwas (okay, vielleicht 3-4 Sets), aber bestimmt 100.000 Steine von LEGO in Form von Sets oder MOCs.

Vor ein paar Jahren bin ich auf den Lepin-Hype aufgesprungen und habe hier im Forum (zu recht) viel Kritik dafür bekommen, weil es plötzlich sündhaft teure LEGO-Modelle zum günstigen Preis gab. Das ist aber lange vorbei, der Reiz ist weg. Plötzlich hatte ich alle teuren UCS-Modelle hier stehen und meine Wohnung war voll. Ich konnte die Lepin-Sets gar nicht wertschätzen oder die Arbeit Seitens LEGO dahinter. Daher habe ich dann nach und nach alles wieder abgestoßen oder an Freunde abgegeben. Mich interessieren nur noch meine MOCs und wenn ich damit sogar meinen Lebensunterhalt verdienen kann, dann möchte ich die Chance wenigstens nutzen.
Vielleicht verkaufen sich die ganzen Sachen auch gar nicht, immerhin haben wir es dann versucht.

Warum du ein Set von mir bzw. MODBRIX kaufen sollst? Vielleicht gefällt dir ein Design und ein Rebrick aus LEGO wäre zu teuer oder gar nicht umsetzbar, weil es manche Teile von LEGO gar nicht in gewünschten Farben gibt. Vielleicht geht es dir nur um das Modell an sich, weil es dir gefällt und dir egal ist, wer nun der Hersteller ist. Du kannst dir aber sicher sein, das ich die meisten Modelle für mich selbst designe und baue, für meine eigene Sammlung weil ich mein Hobby liebe.
Das ich damit meinen Lebensunterhalt verdienen kann, das ist ein Bonus, war aber nicht die Hauptmotivation.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
239
Hi,

ich drück Dir für Euer Vorhaben die Daumen, sofern es dabei bleibt, dass Du "eigene" Set´s entwirfst und produzieren lässt.

Für meine persönliche Sammlung gilt weiterhin: nur Lego (halte ich aber auch so bei Playmobil, Brio bzw. Märklin), da ich persönlich vermischen blöd finde und m.E. bei einem späteren Verkauf (aktuell noch) bessere Preise zu erzielen sind.

Trotzdem wünsche ich Dir viel Erfolg, denn Konkurrenz belebt (hoffentlich) das Geschäft.
 
Gefällt mir!: 3PO
Beiträge
174
Interessante Idee Arber für die meisten ist das denk ich nichts.
Lego ist ein teueres hobby was mir Arber auch Hunderte Euro wert ist ich könnte mir gar nicht vorstellen eine andere Art Klemmbausteine aufzunehmen weil einfach dieses Lego Gefühl fehlt.
 
Gefällt mir!: 3PO

tastenmann

Rebel Commander
Beiträge
1.714
Hallo,

ich persönlich bin eher nicht deine Zielgruppe. Ich kaufe Sets entweder, weil sie richtig gut sind und meistens auch groß (UCS Sets, Creator Expert o.ä.), der Figuren wegen oder als Teilespender für MOCs. Ich baue eher eigene Sachen denn nach Plan. Und Fremdhersteller kaufe ich nicht, obwohl ich das ein oder andere vom Design her gut finde.

Dennoch ein kurzes Feedback:
- Lizenzmodelle sind schwierig, wenn man Logos oder die Figuren weglässt. Dann fehlt was.
- Die vorgestellten Modelle sind recht einfach, da schließe ich mich aiori an. Vielleicht wäre etwas größeres Eigenes wie ein Modularhaus oder eine gute Ritterburg besser.

Ich hoffe, du findest deinen Kundenkreis, ich bin es nicht.

Grüße
Tastenmann
 

3PO

Ambassador
Forumsmitarbeiter
Beiträge
3.874
Jeder hat seine Gründe, warum er LEGO kauft oder eben eben auch gerne bei anderen Herstellern schaut.

Ich habe früher LEGO vor allem wegen der Wertstabilität gekauft. Viele Sets wurden auf dem Dachboden gebunkert und irgendwann verkauft. Allerdings mache ich sowas mittlerweile nicht mehr. Ich kaufe gar kein Legoset mehr, dennoch verdient LEGO mit mir tausende Euro jedes Jahr. Ich bestelle so viel über Bricklink, das ist nicht mehr normal. Okay, hier im Forum wird es sicherlich nochmal von einigen getoppt, aber ich habe 2019 locker 5000 Euro bei Bricklink liegen lassen. Und nur ca. 10% waren für MODBRIX, weil ich z.B. Teile für Prototypen brauchte. Das meiste fließt in meine MOCs für meine private Sammlung oder weil ich für Freunde/Bekannte etwas baue. Manche Sets verkaufe ich dann auch wieder und hole mir so wieder etwas Geld rein.

Daher kann ich dir nur recht geben, das ich auch nicht gerne Sets von der Stange baue, sondern mein eigenes Ding mache. Ich habe hier in meiner Wohnung fast nur LEGO stehen, kein Xingbao, kein Lepin, kein sonstwas (okay, vielleicht 3-4 Sets), aber bestimmt 100.000 Steine von LEGO in Form von Sets oder MOCs.

Vor ein paar Jahren bin ich auf den Lepin-Hype aufgesprungen und habe hier im Forum (zu recht) viel Kritik dafür bekommen, weil es plötzlich sündhaft teure LEGO-Modelle zum günstigen Preis gab. Das ist aber lange vorbei, der Reiz ist weg. Plötzlich hatte ich alle teuren UCS-Modelle hier stehen und meine Wohnung war voll. Ich konnte die Lepin-Sets gar nicht wertschätzen oder die Arbeit Seitens LEGO dahinter. Daher habe ich dann nach und nach alles wieder abgestoßen oder an Freunde abgegeben. Mich interessieren nur noch meine MOCs und wenn ich damit sogar meinen Lebensunterhalt verdienen kann, dann möchte ich die Chance wenigstens nutzen.
Vielleicht verkaufen sich die ganzen Sachen auch gar nicht, immerhin haben wir es dann versucht.

Warum du ein Set von mir bzw. MODBRIX kaufen sollst? Vielleicht gefällt dir ein Design und ein Rebrick aus LEGO wäre zu teuer oder gar nicht umsetzbar, weil es manche Teile von LEGO gar nicht in gewünschten Farben gibt. Vielleicht geht es dir nur um das Modell an sich, weil es dir gefällt und dir egal ist, wer nun der Hersteller ist. Du kannst dir aber sicher sein, das ich die meisten Modelle für mich selbst designe und baue, für meine eigene Sammlung weil ich mein Hobby liebe.
Das ich damit meinen Lebensunterhalt verdienen kann, das ist ein Bonus, war aber nicht die Hauptmotivation.

Ehrlich ! Autos, Häuser locken mich nicht. Wenn muss es dann schon etwas besonderes sein.
Zum Beispiel das Lepin Set von Alien oder die Enterprise von MegaBlocks.


Ich verstehe dich aber hier wirst du nur wenige finden, wenn überhaupt.

Es fehlt das Besondere

Grüße 3PO
 

lighthammer

Bekanntes Mitglied
Beiträge
575
Abgesehen davon, dass ich aus verschiedenen Gründen mittlerweile nur noch sehr weniger ausgewählte Sets kaufen, weiß ich nicht warum sich so kleine Sets aus China Steinen komplett kaufen sollte, und nicht einfache Anleitung von einschlägigen Moc Seiten kauft oder auch die kostenlosen nimmt und due Steine von Bricklink oder den eigenen Steinevorrat benutzt. Der Preis ist bei kleineren Sets überschaubar und die wenigsten wollen Lego mit anderen Herstellern vermischen. Und ihne dir zu Nahe treten zu wollen, aber ich glaube nicht, das deine Modelle ein 'Musthave' sind und da ein großer Markt besteht.
Noch dazu finde ich die Grauzone mit den Lizenz Themen sehr zweifelhaft. Aber wenn ihr das geschäftlichen machen wollt, werdet ihr euch ja vorher alles genau überlegt haben.
Allerdings hoffe ich, das die Modelle dann alle ohne Kleber halten. Denn es sollen ja Klemmbausteinmodelle sein oder?
 

DarthOrange

Captain
RLUG Orga
Beiträge
2.727
Servus FloW90,

erstmal möchte ich sagen dass ich jeder Art von Gründertum schätze solange man sich im legalen Rahmen bewegt.
Es braucht jede Menge Durchhaltevermögen und Mut dazu den man hierzulande eher selten findet. Ganz anders sieht es in den Staaten aus aber das ist ein anderes Thema. Deshalb Daumen hoch auch wenn ich bis auf ein paar kleine Ausnahmen Purist bin und mich nicht für Drittanbieter interessiere.

Ich werde mich ausschließlich zu deinem Los Pollos Hermanos Dinner äußern, da dieses Set sozusagen euer erstes Produkt werden soll.

Lizenzen sind eine rechtlich schwierige Angelegenheit und können darüberhinaus sehr teuer sein. Weiter bestimmen die Rechteinhaber of was schlußendlich produziert werden darf, in welcher Stückzahl und haben einen großen Einfluss auf finale Produkt und dessen Pricing. Stichwort Disney.

Du schreibst dass dein Kompagnon mit dem Rechteinhaber in Kontakt stehe und sich gut beraten lasse. Mit jemandem in Kontakt stehen bedeutet noch lange nicht dass es einen Lizenzvertrag gibt oder geben wird. Wo ist das Breaking Bad Logo auf der Verpackung. Habt ihr die Erlaubnis das Los Pollos Hermanos Logo gewerblich zu nutzen? Wenn ja, wieso nicht das Breaking Bad Logo?

Feedback zum Set selber:

1. In den letzten Jahren hat sich das Niveau im MOC Bereich unglaublich gesteigert und es gibt in der Tat nur ganz wenige Leute, die in der obersten Liga mitspielen können. Dein Dinner wirkt alles andere als interessant bzw. innovativ auf mich. Keine interessante Bauweise, kein wirklicher Wiedererkennunswert & ein viel zu schlichtes Design. Wie schon bereits zuvor in den Kommentaren erwähnt wurde, könnte man ein ähnliches Gebäude schlicht selbst entwerfen und bauen und das ohne große Übung.

2. Du schreibst dass es in euren Sets keine Minifiguren geben soll, da dies wie bereits bekannt zu Problemen führen würde. Gute Entscheidung und zugleich ein Dilemma für euch als Unternehmer.

Bei einem Lizenz Thema wie Breaking sind es genau die Figuren, die die Fans, Sammler & Nerds haben wollen. Die Figuren und die damit dargestellten Kult Charaktere sind die Seele von jedem (Lizenz) Set und widerspiegeln auch oft den größeren Wertanteil eines Sets. Ein Set ohne Minifiguren ist schlicht und ergreifend nahezu nutz- bzw. wertlos zumindest im Lizenzbereich außer das Set selbst ist einzigartig und oder ikonisch. Siehe UCS Line.

3. Zuletzt möchte ich noch auf das Design der Verpackung eingehen, ein Thema was viel zu oft unterschätzt wird und schnell kostspielig werden kann.
Das von Dir präsentierte Design ist absolut mangelhaft und nicht mal ansatzweiße zeitgemäß. Nichts daran wirkt ansprechend und bis auf den Namen selbst und das Los Pollos Hermanos Logo erinnert rein gar nichts an Breaking Bad. Ich würde dieses Set weder im Laden noch im Onlineshop wahrnehmen bzw. anklicken.
Kleines Stichwort: Attention Interest Desire Action. Die Verpackung eines Produkt entscheidet sehr oft darüber ob es ein Erfolg wird oder nicht. Ich würde euch dringend raten diesen Bereich komplett an einen Profi abzugeben.

So das wars dann auch schon von meiner Seite her.

DO
 
Zuletzt bearbeitet:

ranghaal

Aktives Mitglied
Beiträge
111
Hallo Florian!

Ich mag deine Autos! Du hast ein paar echte Ikonen gut eingefangen!
So einen JB Wagen auf Tauchgang oder den Delorean kann ich mir gut als nerdige Zirde auf dem Regal oder Schreibtisch vorstellen - auch gerade bei Leuten, die an Lego kein besonderes Interesse haben.
Auch das ziemlich schlichte orange/schwarze Gebäude ist ok.

Aber das Los Pollos? Was hast du dir dabei gedacht?
Ich kapier's nicht. Das Ding möchte ich nicht mal geschenkt.
 

Gamorreaner

Admin
Forumsmitarbeiter
Beiträge
3.537
Allerdings hoffe ich, das die Modelle dann alle ohne Kleber halten. Denn es sollen ja Klemmbausteinmodelle sein oder?
Ist das nicht gänigiger Standard mitlerweile unter LEGO-MOCs?

6019bl (Custom).png

Wie oft sieht man in diese Teile einfach nur ne Tile reingesteckt oder dergleichen.
Das fällt dann meist beim Anblicken schon auseinander.



Kaufgründe dürften hauptsächlich folgende sein:
a) Um sie aufzubauen und bei sich hinzustellen
b) Damit die "Kinder" damit spielen können
c) Um sie zu schlachten
d) Wertanlage (Da ist die Cobi-Militärreihe sicherlich momentan die beste Option)

a) und d) sehe ich jetzt beim Los Pollos nicht wirklich. Aber wenn es erstmal sich an den Asiatischen Markt richtet, dann vielleicht b) und c) recht stark. Kommt aber auch auf den Preis an.


Figuren solltest du aber vielleicht nochmal überdenken. Mein momentaner Figuren-Favourit sind die von Qman mit den Mangaköpfen, aber da ist der Markt sich ja auch grade stark am Entfalten, was die Vielfalt an Figurenarten angeht. Werden immer mehr, die eigene Züge mit sich bringen, wo LEGO am Ende nichts mehr gegen machen kann.


Jedenfalls viel Erfolg mit deiner Selbständigkeit!
 
Beiträge
972
Hi,

erstmal vorweg: ich kaufe nur Lego Produkte. (Das He-Man Castle würde mich aber schon sehr reizen...) Ich bin also nicht deine Zielgruppe.

Trotzdem mein Feedback: die Autos finde ich echt super, besonders den James Bond Lotus. 100% Wiedererkennungswert. Trotzdem da kein Lego nichts für mich. Die Anleitung allerdings würde ich kaufen und die Teile halt Bricklinken.

Das Autohaus sieht auch gut aus, könnte aber noch etwas mehr „Pepp“ vertragen.

Das BB Set finde ich gelinde gesagt „schlecht“. Das sieht aus wie Lego aus den 80ern. Und ohne Figuren kann ich es mir echt nicht vorstellen, dass es gut läuft. Das wurde ja schon geschrieben, ohne bedruckte Figuren sind Sets quasi wertlos.

Und das Lizenz Problem... hmm, ihr habt tatsächlich als kleiner Neuling ne Lizenz von BB? Und James Bond? Das glaube ich jetzt echt nicht so ganz. Ob das lange gut geht? Aber das musst du wissen, nicht ich, dein Geld steht auf dem Spiel, nicht meines.

Prinzipiell wünsche ich dir viel Glück (mit eigenen Modellen) und wenig Bekanntschaft mit Abmahnungen!

LG
Fox
 
Oben Unten